Für eine optimale Funktionalität und optische Darstellung aktivieren Sie bitte JavaScript.

Neueste Kritiken im DVD & Blu-ray Verleih

1000 Kritiken in dieser Liste

Darstellung:
  • Radiance
    Lovestory, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ThomasKnackstedt" am 15.02.2019
    Nichts ist schöner als das, was vor unseren Augen verschwindet…

    Mögen sie japanische Filme? Ich schon. Im japanischen Kino geht es oft um Gefühle, Tiefe und den Gehalt einer Geschichte. Da sind schnelle Schnitte und rasante Wendungen nicht nötig. Das Drama -Radiance- ist so eine Geschichte. Nichts für Zuschauer, die permanent unterhalten werden wollen, sondern eher etwas für Menschen, die auf die Zeit zwischen zwei Atemzügen achten können.

    Misako(Ayame Misaki) schreibt Audiosricptionen für Filme. Damit können sehbehinderte Menschen Filme erfahren. In einer Testgruppe wird Misakos Arbeit gehört. Das Ergebnis ist eher niederschmetternd. Vor allem der ehemalige Fotograf Nakamori(Masathosi Nagase), der kurz vor der vollständigen Erblindung steht, kritisiert Misakos Arbeit. Doch die beiden kommen sich auf ungeahnte Weise näher. Das verändert ihre Leben…

    Regisseurin Naomi Kawase setzt voll und ganz auf ihre beiden Hauptdarsteller und eine Story, die 100 Prozent Gefühl ist. -Radiance- ist eine klassische japanische Filmerzählung, die man mag oder nicht. Mir hat diese mit Bedacht, Intellekt und Behutsamkeit erzählte Geschichte sehr gut gefallen.
  • Süd Pazifik
    Musik, Kriegsfilm
    Bewertung und Kritik von Filmfan "howardh" am 15.02.2019
    Immer noch sehenswertes farbenprächtiges Melodram, das mit einer bemerkenswerten Unbekümmertheit u.a. auch Rassenprobleme aufgreift (heutzutage in Zeiten des P.C. völlig undenkbar).
  • Horns
    Für sie geht er durch die Hölle.
    Fantasy, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "gre42" am 14.02.2019
    Ein wahrlich etwas anderer Spielfilm. HORNS - FÜR SIE GEHT ER DURCH DIE HÖLLE ist vordergründig ein Horror-Streifen, hat allerdings auch viele Elemente von Kriminalfilm, Liebesfilm, Drama und Komödie. Eine gebrochene Erzählstruktur, starke Darsteller und ein schöner Soundtrack runden den positives Gesamteindruck fast perfekt ab. 3,60 teuflische Sterne wegen einer Halskette mit Kreuz.
  • Feinde - Hostiles
    Western
    Bewertung und Kritik von Filmfan "CristinaNeumann" am 13.02.2019
    Ein richtig guter Film; absolut sehenswert. Tolle Naturaufnahmen, gute Schauspieler, spannende Story.
  • Gotti
    A Real American Godfather
    Krimi, Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ayrton" am 13.02.2019
    Abwechslungsreich und absolut nicht langweilig. Travolta spielt das sehr gut. Den werde ich mit evtl. sogar kaufen
  • Hotel Artemis
    Los Angeles 2028: Keine Waffen. Keine Polizei. Keine anderen Patienten töten.
    Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "StevenKöhler" am 13.02.2019
    "Hotel Artemis - Los Angeles 2028" ist ein gut durchdachter Film. Die Geschichte ist teilweise überraschend, da man, vor allem was die Hintergründe angeht, dies nicht vorhersehen kann. Leider ist der Schluss nicht ganz so gut gelungen. Man hätte mehr Spannung herausholen können, was den Schluss noch mehr aufgewertet hätte. Die Ideen, die hier eingebaut wurden, haben mir außerordentlich gut gefallen und der Film ist spannend. Die Spannung baut sich zwar leider nicht bis zum Siedepunkt auf, obwohl er die Möglichkeit gehabt hätte.

    Die schauspielerischen Leistungen haben mir außerordentlich gut gefallen. Die Schauspieler haben alle etwas auf dem Kasten und das stellen sie hier auch unter Beweis. Die Kameraführung ist größtenteils gut, nur was die Rückblenden angeht, hätte man sauberer arbeiten können. Es gibt eine Szene, wo die Kamera nur am wackeln ist, obwohl es hierfür keinen Grund gibt. Dafür ist die Musik sehr gut gelungen. Schön ist, dass man auch schöne alte Musik verwendet hat, was auch super mit der Geschichte des jeweiligen Charakter zusammenpasst.

    Ich kann Ihnen "Hotel Artemis - Los Angeles 2028" empfehlen. Er hat zwar hier und da ein paar kleine Schwächen, aber er ist im Großen und Ganzen gelungen.
  • Bad Boys 2
    Action, 18+ Spielfilm, Krimi
    Bewertung und Kritik von Filmfan "bjoernpetersen" am 12.02.2019
    Der Film ist einfach cool und hat Stil. Will Smith und Martin Lawrence sind ein perfektes Duo und besonders Smith rockt mit seinen Sprüchen alles weg. Die Story ist natürlich nichts besonderes, dafür kracht es gehörig und genug Blut gibt es auch. Perfektes Popcorn-Action Kino!
  • Mile 22
    Option 1: Diplomatie. Option 2: Militär. Er ist Option 3.
    Thriller, Action
    Bewertung und Kritik von Filmfan "Against" am 12.02.2019
    Ein guter Film. Auch wenn alle Kritiken hier sehr negativ ausfallen.
    Was passiert, wenn man Menschen, die Macht und Einfluss haben etwas Wertvolles, gar ihr Kind, raubt? Wenn man diese Menschen verärgert, gibt es Chaos, ohne Geschichte, ohne Tiefe, ohne Sinn. Genau das wird bemängelt - nur leider ist die Realität eben nicht so. Dieser Film zeigt aber hier massiv die Wirklichkeit, in der wir auf diesem Planeten leben. Es geht in unseren Konflikten selten um Dinge, es geht um persönliche Verletzungen und Begrenzungen. Gut, die Story mag fiktiv und teils im Detail unrealistisch sein, aber der Grundtenor des Films ist eben jener, der die politischen und militärischen Machenschaften, denen wir ausgesetzt sind, sehr gut zeigt. Ob wir das gut finden oder nicht. Kriege, die geführt werden, weil Menschen sich benehmen, als ob sie im Kindergarten wären - nur leider haben sie nun große Waffen anstatt Sand. Ein Irrsinn, der den Film geradezu zur Sinnlosigkeit verdammt. Gerade das macht ihn realistisch.
    Wer Filme wegen ihrer Machart anschaut, der wird hier wirklich nichts besonderes finden; wer hollywoodverseuchte Heldenepen sucht, findet sie hier nicht; wer außergewöhnliche (unrealistische) Lebensgeschichten mag, wird enttäuscht; hier findet man die ungeschminkte Wahrheit, den Abgrund unseres Daseins und die Sinnlosigkeit fast allen Handelns unsererselbst. Schonungslos und ehrlich umgesetzt.

    Keine 5 Sterne, da für 5 Sterne alles perfekt sein muss - beinahe unmöglich.
  • Leave No Trace
    Drama
    Bewertung und Kritik von Filmfan "ThomasKnackstedt" am 12.02.2019
    „Unsere eigenen Gedanken gehören immer noch uns!“

    So sieht es der Ex-Soldat und Vater Will(Ben Foster). Ansonsten aber will er nichts mit der Zivilisation zu tun haben. Mit seiner Tochter Tom(Thomasin McKenzie) lebt er in den Wäldern Portlands, um seiner Vergangenheit zu entfliehen. Will hält es unter einem Dach nicht aus und Tom kennt kein anderes Leben. Doch dann werden die beiden aufgegriffen und landen in den Händen der Stadtverwaltung. Die weist ihnen eine Wohnung auf einer Farm zu. Tom gefällt das, aber Will hält es nicht aus. Zusammen mit Tom flieht er, aber die Reise von Vater und Tochter kann so nicht weitergehen…

    Nach der gleichnamigen Novelle von Peter Rock inszenierte Regisseurin Debra Granik einen Film, der ereignislos beginnt, hier und da statisch wirkt, den Zuschauer aber trotzdem mitnimmt. Es sind vor allem das pure Spiel von Foster und McKenzie, so wie die traumhaften Aufnahmen der Wälder, die den Zuschauer in den Bann ziehen. Der Film bezieht seine Spannung aus dem Gegenspiel von Vater und Tochter, die scheinbar nicht mehr miteinander, aber auch nicht ohneeinander auskommen.

    Für Freunde ernster Themen, einer guten Kameraarbeit und starkem Schauspiel ist -Leave No Trace- ganz sicher ein Gewinn. Wer mehr auf Action, schnelle Schnitte und Hochspannung steht, muss sich den Film nicht unbedingt anschauen.
  • Star Wars - Episode V - Das Imperium schlägt zurück
    Science-Fiction
    Bewertung und Kritik von Filmfan "bjoernpetersen" am 11.02.2019
    Ich hab den Film zwar schon öfter gesehen, aber Star Wars kann ich mir immer und immer wieder ansehen, es fasziniert mich einfach!
    Luke als Jedi einfach sehr geil, auch Yoda, einer meiner Lieblingscharaktere, rockt!  Na ja, was soll man groß zu Star Wars Filmen als Fan sagen? 
  • Edward mit den Scherenhänden
    Die wundersame Geschichte eines jungen Mannes, der ganz anders war... und eines schönen Mädchens.
    Fantasy, Lovestory
    Bewertung und Kritik von Filmfan "bjoernpetersen" am 11.02.2019
    Ein Film, den ich in meiner Kindheit immer sehr gern geguckt habe und der heute noch als absoluter Kultfilm für mich zählt. Man kann in dem Film absolut emotional mitfühlen und ich persönlich hätte den Schisser, den Edward am Ende umbringt, am liebsten in die Eier getreten. Wie gesagt, mitfühlen n stuff 
    Depp spielt die Rolle des etwas zurückgebliebenen, treudoofen Edwards sehr souverän. Verdammt souverän sogar, wenn man bedenkt, dass es seine erste Kinorolle war. Die Harmonie zwischen Tim Burton als Regisseur und Depp als Hauptcharakter ist einfach nur sagenhaft.
  • Stirb langsam
    Action, Thriller
    Bewertung und Kritik von Filmfan "bjoernpetersen" am 11.02.2019
    Es ist bestimmt schon 6 Jahre her seitdem ich Stirb Langsam gesehen habe, und ja... der Film ist wirklich immernoch verdammt geil...